Lebenslauf Tipps

Lebenslauf: Unsere Tipps für Dich 

Der Lebenslauf ist einer der drei wichtigen Bestandteile deiner Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) und gilt als das Herzstück. Er sollte als die Ergänzung zu deinem Anschreiben angesehen und demnach darauf abgestimmt werden. In dem Lebenslauf erhält der Personaler einen wichtigen Überblick über dich und deine bisherigen beruflichen Stationen. Wie dein Lebenslauf aufgebaut sein sollte und worauf du achten solltest, erfährst du im Folgenden.

Vorgehen

Deinen Lebenslauf solltest du vor jeder Bewerbung prüfen und gegebenenfalls aktualisieren. Es ist wichtig, dass du ihn auf jede neue Stelle anpasst, um zu überzeugen. Mache dir also vorher Gedanken und schaue dir die Stellenausschreibung gründlich an.

Bevor du deinen Lebenslauf erstellst bzw. abänderst, solltest du dir Gedanken über folgende Fragen machen:

  • Welche meiner bisherigen beruflichen Stationen sind für die Stelle besonders relevant?
  • Welche meiner bisherigen Stationen sind eher zweitrangig?
  • Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sind relevant für die Stelle und welche davon bringe ich mit? (auch „Muss-Qualifikationen“ genannt)
  • Welche Fähigkeiten und Kompetenzen wünscht sich das Unternehmen? (auch Kann-Qualifikationen genannt)
  • Welche Beispiele kann ich verwenden, um diese Kompetenzen zu belegen?

Optische/Formale Gestaltung deines Lebenslaufs

Das Layout deines Lebenslaufs bzw. deiner Bewerbung sollte immer einheitlich gestaltet werden. Verwende deshalb dieselbe Schriftart sowie Größe in deinem Lebenslauf wie in deinem Anschreiben und Deckblatt. Achte darauf, dass du ihn tabellarisch erstellst. So kannst du ihn übersichtlicher gestalten.

Wenn du kein Deckblatt mit Foto erstellt hast, kommt das Foto ebenfalls auf deinen Lebenslauf rechts oben in die Ecke. Verwendest du eine Kopf- oder Fußzeile, sollte auch hier die Formatierung beibehalten werden. Die Länge des Lebenslaufs sollte dabei auf maximal 2 Seiten begrenzt werden. Versuche also deine wichtigsten Informationen und beruflichen Stationen möglichst kurz zu halten.

Inhaltliche Gestaltung deines Lebenslaufs

Neben der optischen Gestaltung deines Lebenslaufs ist auch der Inhalt bedeutend. Deinen Lebenslauf solltest du wie folgt strukturieren:

  • Persönlichen Daten
  • Beruflicher Werdegang
  • Schul- und Berufsausbildung
  • Besonderen Qualifikationen
  • Interessen
  • Ort und Datum mit Unterschrift

Persönliche Daten

Zu den persönlichen Daten gehören unter anderem dein Name, Geburtstag- und Ort sowie Kontaktdaten wie Anschrift und Telefonnummer (bei einem Deckblatt kannst du diese auch dort einbringen). Informationen zu deiner Staatsangehörigkeit, Konfession sowie zu deinem Familienstand sind nicht notwendig und werden sogar als problematisch angesehen, da sie zu Diskriminierung führen könnten.

Beruflicher Werdegang

In dem Abschnitt über deinen beruflichen Werdegang führst du alle für die Stelle bedeutenden Stationen auf. Achte dabei, dass du diese nicht chronologisch anordnest, sondern deine letzte Station als erstes nennst. Gehe also antichronologisch vor.

Schul- und Berufsausbildung

Im nächsten Schritt nennst du Informationen zu deiner Schul- bzw. Berufsausbildung. Dazu gehört neben der Schulbildung auch die Hochschulbildung sowie deine Ausbildungen. Gehe auch hier chronologisch rückwärts vor.

Besondere Qualifikationen

Zu deinen besonderen Qualifikationen zählen Weiterbildungen sowie Zertifikate. Wenn du z.B. einen Microsoft Workshop besucht und absolviert hast, kannst du dies in diesem Abschnitt aufführen. Sprichst du mehrere Sprachen, führe diese ebenfalls hier auf. Denke aber daran, dass die Kenntnisse auch relevant für die Stelle sein sollten. Passe die Qualifikationen also gegebenenfalls an.

Interessen

Auch im Abschnitt über deine Interessen solltest du darauf achten, dass sie relevant sind. Hier kannst du dann verschiedene Mitgliedschaften in Vereinen oder Hobbys nennen. Bewirbst du dich beispielsweise bei einem gemeinnützigen Verein, so stellst du hier dein soziales Engagement und deine ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Vordergrund.

Ort, Datum, Unterschrift

Zu guter Letzt kommt noch der Ort, das Datum sowie deine Unterschrift unter den Lebenslauf. Auch bei einer Online-Bewerbung ist dies wichtig. In diesem Fall kannst du deine Unterschrift einscannen und sie dann in die Datei einfügen.

Bestimmte Angaben solltest du in keinem Fall hinzufügen. Dazu gehören Informationen zu den Eltern (wie deren Beruf und Herkunft), der Grundschule, eine Gehaltsvorstellung sowie persönlichere Kommentare zu bestimmten erwähnten Stationen. Der Lebenslauf sollte eher aus Fakten und relevanten Informationen über dich bestehen.

Strategische Gestaltung

Auch kannst du deinen Lebenslauf strategisch gestalten und so mehr Aufmerksamkeit bei dem Personaler hervorrufen. So kannst du z.B. bestimmte Stationen hervorheben oder deine Bewerbung optisch, z.B. farblich an das Unternehmen anpassen. Achte allerdings darauf, dass du dies nicht übertreibst. Das Logo des Unternehmens z.B. gehört nicht in deine Bewerbung. Des Weiteren kannst du relevante Stichworte oder Fachbegriffe aus der Stellenausschreibung in deine Bewerbung einbauen.

Dein Lebenslauf ist fertig geschrieben? Super! Der nächste Schritt sind die Anlagen, die du deiner Bewerbung hinzufügst. Hier findest du alle Infos zu Zeugnissen, die der Personaler von dir benötigt.

Du möchtest das Gelernte anwenden und dich direkt bewerben? Schau bei unserem aktuellen Stellenangebot nach! Außerdem bieten wir dir auch die Möglichkeit ein kostenloses Kandidatenprofil bei uns anzulegen, um von potentiellen Arbeitgebern gefunden zu werden.

 

Stellen finden        Jetzt Kandidatenprofil erstellen